Sie sind hier:

Unterhaltungsverband Hadeln

Umstellung der Beitragshebung

Der Ausschuss

Der Vorstand

Medemverband

Wasser- und Landschaftspflegeverband Bederkesa

Cuxhavener Entwässerungsverband

Grodener Schleusenverband

Schöpfwerke und ihre Aufgaben

Über 600 Jahre Otterndorfer Schleusen

Geschichtliches zur Entwässerung

Die Mündungsschöpfwerke

Die Stufenschöpfwerke

Schöpfwerksführungen

EG-Wasserrahmenrichtlinie

Allgemein:

Startseite

Hauptschöpfwerk

Geschäftsstelle

UHV - Außenstelle Bederkesa

Wasserwerk

Auftragsvergaben

Klärwerk

So finden Sie uns

Störungsdienste

Links

Impressum

Der Unterhaltungsverband Hadeln Nr. 21 wurde durch das Niedersächsische Wassergesetz (NWG) gegründet. Seine Aufgabe ist es, die Wasserläufe II. Ordnung im Sinne des NWG durch entsprechende Maßnahmen zu unterhalten um so die Entwässerung sicherzustellen. Die Satzung des Verbandes finden sie hier [4.676 KB] .

Die Entwässerung des Hadelner Gebietes und des Gebietes im Bereich der Stadt Cuxhaven war schon seit jeher ein schwieriges Thema, da es sich hier um eine "Tieflandmulde" handelt, die von allen Seiten von höheren Ländereien umgeben ist. Lediglich im Norden ergibt sich als Grenze die Elbe als Hauptvorfluter dieses Gebietes. Während das Gelände im sogenannten Sietland zum Teil unter NN liegt, liegen die Ländereien an der Küste um NN +2,00 m bzw. noch höher, sodass ohne Anordnung von Schöpfwerken eine Entwässerung des Sietlandes in die höher gelegenen Bereiche nicht möglich wäre. Um die Entwässerung dieser Gebiete zu gewährleisten, ist die Gewässerunterhaltung durch entsprechende Unterhaltungsmaßnahmen, sowie die Unterhaltung und der Betrieb von Anlagen wie Schöpfwerken, Sielen und Stauanlagen unersetzlich. Diese Maßnahmen können sein:

Gewässerunterhaltung durch

Betrieb und Reparatur der Haupt- und Polderschöpfwerke
Unterhaltung und Reparatur der Polderleitungen



Das Verbandsgebiet des Unterhaltungsverbandes Hadeln umfasst 63.163 ha. Um die Entwässerung sicherzustellen, werden 414,7 km Gewässer II. Ordnung sowie 342,1 km Gewässer III. Ordnung unterhalten. Darum kümmern sich die Mitarbeiter der betriebseigenen Bauhöfe in Otterndorf und Bad Bederkesa. Der Otterndorfer Bauhof wird übrigens auch zur Unterhaltung des Deiches für den Hadelner Deich- und Uferbauverband mit tätig, ebenso für die weiteren Entwässerungsverbände, die im gleichen Hause mit ansässig sind.

Die Reinigung der Wasserläufe II. Ordnung erfolgt beispielsweise größtenteils einmal jährlich mit eigenem Gerät oder auch mit angemieteten Baggern. Allerdings verbleiben doch einige Gewässer, bei denen ein Mähboot eingesetzt werden muss oder sogar per Handarbeit mit Böschungsmähern gearbeitet wird.

Innenansicht des Dieselschöpfwerkes in Otterndorf.  Sämtliche Schöpfwerke, Siele, Staue und Pegel des Unterhaltungsverbandes Hadeln werden mittels moderner Technik und Funkübertragung fernüberwacht und gesteuert. 



Das neue Logo des Unterhaltungsverbandes Hadeln, bestehend aus der Silhouette des Schöpfwerkes Otterndorfes und des landesweiten Logos "Pro Gewässer" finden Sie an allen unseren Verbandsfahrzeugen.



Dem Unterhaltungsverband Hadeln stehen zur Ausführung seiner Aufgaben verschiedene leistungsfähige Maschinen zur Verfügung.

Auszug aus dem Maschinenpark:

Der Unterhaltungsverband in Zahlen:

Verbandsgebiet: 63.163 ha
Gewässerlänge: 414,7 km
Dienstwohnungen: 1
Bauhöfe: 2
Siele im Elbdeich: 6
Mündungsschöpfwerke: 4
Stufenschöpfwerke: 21
Polderschöpfwerke: 38
Staue: 30