Sie sind hier:

Unterhaltungsverband Hadeln

Medemverband

Die Medem

Der Ausschuss

Der Vorstand

Wasser- und Landschaftspflegeverband Bederkesa

Cuxhavener Entwässerungsverband

Grodener Schleusenverband

Schöpfwerke und ihre Aufgaben

Über 600 Jahre Otterndorfer Schleusen

Geschichtliches zur Entwässerung

Die Mündungsschöpfwerke

Die Stufenschöpfwerke

Schöpfwerksführungen

EG-Wasserrahmenrichtlinie

Allgemein:

Startseite

Hauptschöpfwerk

Geschäftsstelle

UHV - Außenstelle Bederkesa

Wasserwerk

Auftragsvergaben

Klärwerk

So finden Sie uns

Störungsdienste

Links

Impressum

Polderungen und Gewässer III. Ordnung

Der Medemverband ist ein Wasser- und Bodenverband nach dem Wasserverbandsgesetz und hat ein beitragspflichtiges Verbandsgebiet von rd. 20.444 ha. Die Satzung des Verbandes finden Sie hier [65 KB] .

Der Medemverband baut innerhalb seines Verbandsgebietes die Haupt- und Binnenvorflut aus und unterhält wichtige Gewässer III. Ordnung. Zur Zeit werden 103,8 km Wasserläufe III. Ordnung unterhalten.

Die ersten Arbeiten zur Hauptentwässerung in dieser Region wurden in den 30er Jahren ausgeführt und nach dem Krieg fortgeführt. Ende der 50er Jahre wurde systematisch mit dem Ausbau der Binnenvorflut begonnen, d. h. es wurden Polderungen durchgeführt.

In fast allen Fällen wird die Binnenvorflut durch Betonrohrleitungen gewährleistet, die das Dränwasser den Polderschöpfwerken zuführen. Die Polderschöpfwerke selbst wurden verschieden installiert. Es kamen Pumpen der Firma Köster, Heide, zum Einsatz, die durch oberirdisch angeordnete E-Motoren angetrieben werden - in Betrieb sind aber auch Unterwasserpumpen System Pleuger, ABS und Flygt. Grundsätzlich werden zwei Pumpen je Polderschöpfwerk verbaut mit Leistungen zwischen 40 l/Sek. und 150 l/Sek.

Rund 25% des gesamten Verbandsgebietes sind gepoldert bzw. voll dräniert (4.700 ha).